Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Winterlicher Spaziergang durch den Rheinpark Duisburg im Emscher Landschaftspark

Winterlicher Spaziergang durch den Rheinpark Duisburg im Emscher Landschaftspark

Wand der 1.000 Gesichter

Wand der 1.000 Gesichter

Der Emscher Landschaftspark lädt uns heute wieder zu einem tollen Ausflug ein. Es geht nach Duisburg Hochfeld in den Rheinpark. Bei winterlichen Temperaturen fahren wir durch die Metropole Ruhr und kommen in Duisburg an. Schon von weitem können wir den Rheinpark erkennen. Früher prägte hier die Schwerindustrie das Landschaftsbild, doch heutzutage befindet sich an diesem Ort der Rheinpark, der als beliebtes Ausflugsziel in Duisburg gilt.

Über die Hochfeldallee, die den Stadtteil Hochfeld und den Rheinpark verbindet, gelangen wir zu der „Wand der 1.000 Gesichter“. Dieses Kunstwerk befindet sich an einer Außenwand der Firma ArcelorMittal und besteht aus 1.400 Portraits von Duisburger Bürgerinnen und Bürgern. Im März 2009 wurde das Kunstprojekt für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Die meisten der Portraits sind in schwarzweiß gehalten, doch bei genauer Betrachtung entdecken wir den Schriftzug „Duisburg am Rhein“, der durch blaufarbige Bilder heraussticht. Sehr schön finden wir, dass die Portraits zufällig ausgewählt wurden und in keiner bestimmten Reihenfolge nebeneinander hängen. Das zeigt wie vielseitig und bunt die Bevölkerung Duisburgs ist.

Skateranlage

Skateranlage

Weiter laufen wir über den Fußweg und entdecken große Mauerreste der alten Sinteranlage. Heutzutage trennen diese Mauern verschiedene Bereiche des Parks. Schon aus der Ferne sehen wir die farbenfrohen Graffitis und Wandmalereien an den Mauerresten. An einer Mauer ist eine Kletterwand angebracht: Hier kann man sein volles Klettergeschick zeigen! Auf der anderen Seite befindet sich ein großer Skatepark. Das ist ein beliebter Treffpunkt unter Skaterinnen und Skatern, denn hier kann jeder bei beeindruckender Kulisse seine Tricks üben.

Weiter geht es für uns auf einen Ausblickspunkt. Von hier aus kann man über den Rheinpark und auf den Rhein schauen. Wir blicken auf die Brücke der Solidarität und können auf der anderen Uferseite die Rheinauen erblicken. Von hier aus sehen wir auch die Promenade des Rheinparks mit dem Strandbereich. Besonders in der wärmeren Jahreszeit ist der Strand ein toller Platz zum Entspannen und Volleyballspielen.

Rheinpark Duisburg

Rheinpark Duisburg

Direkt am Rheinufer gelegen, befindet sich die Gastronomie „Ziegenpeter“. Die Gastronomie steht unter dem Motto „Gemeinsam mehr erreichen“ und wurde von der Duisburger Werkstatt für Menschen mit Behinderung gGmbH  in Kooperation der Stadt Duisburg eröffnet. Der „Ziegenpeter“ zeichnet sich durch soziale und ökologische Nachhaltigkeit aus. Hier wird es Menschen mit und ohne Behinderung möglich gemacht zusammen zu arbeiten.

Nach unserem kleinen Spaziergang freuen wir uns auf ein warmes Getränk, um uns aufzuwärmen. Wir suchen uns einen schönen Tisch im „Ziegenpeter“ mit Blick auf den Rhein. Bei einem warmen Kakao und einem Kirsch-Schoko-Küchlein genießen wir den Ausblick und wärmen uns auf.

Promenade im Rheinpark

Promenade im Rheinpark

Nach der angenehmen Pause führen wir unseren Spaziergang durch den Rheinpark fort. Am Rhein entlang kommen wir zu der Eisenbahnbrücke, welche die Stadtteile Hochfeld und Rheinhausen verbindet. Unter der Brücke befindet sich ein abenteuerreicher Spielplatz. An dieser Stelle führt eine weitere Treppe auf einen Aussichtspunkt. Das tolle Panorama beeindruckt uns immer wieder aufs Neue. Im Rheinpark ist wirklich für jeden etwas dabei. Egal ob Spaziergänger, Skater, Kletterer, Beachvolleyballer oder Familien mit Kindern – die Möglichkeiten sind unbegrenzt. Begeistert sind wir von unserem tollen Ausflug im Rheinpark im facettenreichen Emscher Landschaftspark. Wir haben einen tollen neuen Ort für uns entdeckt und freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch im Emscher Landschaftspark.