Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Winterlicher Spaziergang durch den Kaisergarten Oberhausen

Winterlicher Spaziergang durch den Kaisergarten Oberhausen

Ludwiggalerie,Schloss Oberhausen, Kaisergarten Oberhausen

LUDWIGGALERIE
Schloss Oberhausen
Kaisergarten Oberhausen

Unser heutiger Ausflug in den Emscher Landschaftspark führt uns zum Kaisergarten Oberhausen. Der 38 ha große Park liegt im westlichen Teil des regionalen Parks der Metropole Ruhr direkt am Rhein-Herne-Kanal in der Nähe des Gasometers Oberhausen, einem der 25 Ankerpunkte der Route der Industriekultur. Quer durch den Kaisergarten verläuft übrigens der 129 km lange Wanderweg „Emscher Park Weg XE“, der von Duisburg bis Kamen an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Landmarken der Metropole Ruhr entlangführt und über den ihr vom Kaisergarten Oberhausen einfach und bequem beispielsweise zum Gasometer, zum RVR-Besucherzentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst oder zur Brache Vondern mit ihrer artenreichen Industrienatur spazieren könnt. Der Kaisergarten bietet mit Wald und Wiesen, einer Teichlandschaft, Skaterpark, Beachvolleyballfelder, Spielplätzen und einem Tiergehege einen spannenden Erlebnisort für die ganze Familie. Nebenan befindet sich das Schloss Oberhausen, zu dem ein gemütlicher Biergarten gehört. Außerdem befindet sich hier auch die LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen, eines der 20 Ruhrkunstmuseen der Metropole Ruhr

Tiergehege, Kaisergarten, Oberhausen

Tiergehege
Kaisergarten
Oberhausen

Wir starten unseren winterlichen Spaziergang durch den Kaisergarten und besuchen als erstes das Tiergehege, das dieses Jahr sein 80-jähriges Bestehen feiert. Hier leben  rund 300 Tiere. Wir wappnen uns mit Tierfutter und machen uns auf den Weg zum ersten Gehege. Es wartet direkt ein Reh auf uns, das neugierig an unseren Händen schnuppert. Klar, die riechen ja auch nach Essen. Als nächstes besuchen wir die Wollschweine und die Schafe, die auch nicht nein zum Futter sagen. Bei den anderen Gehegen begrüßen uns dann noch Esel, Ziegen, Steinböcke und Alpakas freudig und mit großen Tieraugen. Besonders in die Otter verlieben wir uns auf den ersten Blick. Sie sitzen dort und sehen fast so aus, als hätten sie nur auf uns gewartet.

Slinky Springs to Fame, Kaisergarten, Oberhausen

Slinky Springs to Fame,
Kaisergarten,
Oberhausen

Als wir über den Rundweg zum Ausgang gelangen, entdecken wir die Slinky Springs to Fame. Diese spektakuläre begehbare Brückenskulptur der EMSCHERKUNST.2010 verbindet den Kaisergarten über den Rhein-Herne-Kanal mit der Emscher-Insel. Uns wird direkt auf den ersten Blick klar, was es mit diesem besonderen Namen auf sich hat: Vorbild für das Brückenkonstrukt war bekanntermaßen das Kinderspielzeug „Slinky Springs“, eine Metall- oder Kunststoff-Feder, deren Ähnlichkeit mit der Brücke unverkennbar ist. Schaut sie euch einfach mal an, dann wisst ihr sofort, was wir meinen! Vielleicht kennt ihr die Slinky Springs to Fame ja auch bereits unter einem anderen Namen. Sie wird nämlich auch häufig „Rehberger Brücke“genannt, nach  dem Künstler Thomas Rehberger, der sie entworfen hat. Neugierig betreten wir die Brückenskulptur, um darüber den Rhein-Herne-Kanal zu überqueren. Was uns besonders gut gefällt: Der Boden der Brücke wechselt alle paar Meter seine Farbe. Huch, etwas wackelig ist es schon, als an uns Kinder mit ihren Dreirädern vorbeifahren, aber das ist von der Brückenkonstruktion so vorgesehen. Wir halten uns am Geländer fest und genießen, oben auf der Brücke angekommen, den Ausblick auf den Gasometer und den Rhein-Herne-Kanal. Hier weht ein frischer Wind übers Wasser, und wir ziehen uns unsere Kapuzen fester über die Ohren, während uns ein Jogger mit Hund in kurzer Kleidung auf der Brücke entgegen kommt. Da friert man doch glatt noch ein bisschen mehr, und so machen wir uns auf die Suche nach einem heißen Kakao, den wir in der Schlossgastronomie finden. Aufgewärmt und mit neuer Energie schauen wir nebenan in der LUDWIGGALERIE Schloss Oberhausen vorbei. Besonders interessant finden wir auch die kostenlos zugängliche Gedenkhalle im Seitenflügel des Schlosses, in der die Geschichte Oberhausens zu Zeiten des Zweiten Weltkrieges aufgegriffen wird.

Gasometer, Rhein-Herne-Kanal, Oberhausen

Gasometer,
Ufer Rhein-Herne-Kanal,
Oberhausen

Da wir es ja vom  Kaisergarten über den „Emscher Park Weg XE“ zum Gasometer Oberhausen nicht weit haben, machen wir natürlich noch einen Abstecher zu diesem bedeutenden Wahrzeichen der Industriekultur im Ruhrgebiet. Schon auf unserer Fahrt über die Parkautobahn A42 zum Kaisergarten konnten wir diese imposante Landmarke des Emscher Landschaftsparks nicht übersehen. Das etwa 117 Meter hohe Gebäude wurde zwischen den Jahren 1927 und 1929 erbaut, um Gas zwischenzuspeichern. Heute finden dort regelmäßig Ausstellungen statt. Die nächste Schau „Der Berg ruft“, die präsentiert wird, behandelt das Thema Bergwelten und die Faszination, die sie seit Jahrtausenden auf die Menschheit ausüben. Leider hat der Gasometer bis zur Ausstellungseröffnung am 16.03.2018 geschlossen, sonst wären wir gerne  auf seine Aussichtsplattform hinauf gestiegen, von der man einen hervorragenden Blick auf weitere Landmarken im Emscher Landschaftspark hat, wie das Tetraeder auf der Halde Beckstraße in Bottrop.

Falls ihr nun ebenfalls Lust bekommen habt, den Kaisergarten Oberhausen und seine Umgebung mal zu besuchen, haben wir hier noch einen Veranstaltungstipp für euch: Am 29. April 2018 findet die 5. Schiffsparade KulturKanal statt, die alljährlich die Fahrgastschiffsaison auf dem Rhein-Herne-Kanal einläutet. Die Parade startet ab 14.00 Uhr am Nordsternpark Gelsenkirchen und zieht mit über 40 Fahrgastschiffen, Motorsport- und Ruderbooten über den Kanal bis zum Kaisergarten Oberhausen (Ankunft 16.00 Uhr), wo zum Abschluss ein buntes Familienfest gefeiert wird. Wir sind auf jeden Fall dabei! Was ist mit euch? :-)