Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Spaziergang durch den Stadtwald Osterfeld in Oberhausen

Spaziergang durch den Stadtwald Osterfeld in Oberhausen

Vor den Feiertagen genießen wir noch einmal die winterliche Waldlandschaft des Emscher Landschaftsparks bei einem Spaziergang durch den Stadtwald Osterfeld in Oberhausen, um uns an der frischen Luft in der Natur unserer Ruhrmetropole so richtig zu erholen.

Solbad Vonderort

Solbad Vonderort

Der Stadtwald Osterfeld umfasst einen 26 Hektar großen Waldbestand und geht nahtlos in den Revierpark Vonderort über, der einen beliebten Ausflugsort im Ruhrgebiet darstellt. Hier wird großen und kleinen Besuchern und Besucherinnen das volle Freizeitprogramm geboten. Neben den Spiel- und Sportplätzen, wie dem Schwimmbad, der Eislaufhalle, dem Minigolfplatz und dem Bootsverleih, sorgen regelmäßige Konzerte, Ausstellungen und Theater im Freizeithaus für abwechslungsreiche Unterhaltung. Dabei ist der Regionalverband Ruhr Träger der Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr mbH, die den Revierpark Vonderort zu einer aufregenden Erlebnisstätte gestaltet. Als Hauptattraktion gilt das Solbad Vonderort, dem ein großzügig angelegtes Frei- und Wellenbad angeschlossen ist. Der lichtdurchflutete Bade-Pavillon erlaubt von innen einen ungehinderten Blick in die grünen Außenanlagen und bietet seinen Gästen auch zur kalten Jahreszeit ein wohltemperiertes Badeerlebnis der besonderen Art. Im Beach Club nebenan lässt man es sich im Sommer besonders gutgehen. Wer möchte bei heißem Wetter nicht gerne im Liegestuhl sitzen, Cocktails schlürfen, Beach Soccer spielen oder die Füße in einem Wasserbecken abkühlen? Sogar Ballonfahren ist hier im Revierpark möglich! Wer jedoch nicht hoch in den Himmel will, um einen Überblick über das weitläufige Parkgelände zu erhalten, kann auch den vier Kilometer langen Rundweg zum Joggen und Fahrradfahren nutzen.

Per Bus, Auto und Fahrrad ist der Stadtwald Osterfeld einfach für uns über die Bottroper Straße zu erreichen und es gibt zahlreiche Möglichkeiten das Gefährt abzustellen. Heute wollen wir uns zu Fuß auf Forschungsreise begeben und laufen eine Runde bei sonnig, frischem Wetter durch das Osterfelder Waldareal. Über eine Treppe neben dem Solbad Vonderort gelangen wir auf den gepflasterten Waldweg und sind direkt von Bäumen umgeben. Auch zur kalten Jahreszeit genießen wir die Natur um uns herum und können beim Spazieren einige Waldbewohner entdecken. Rechts von uns hüpfen zwei Amseln munter durch das Unterholz auf Futtersuche und am Himmel kreist eine krächzende Krähe. Der Wind wird von den Buchen und Eichen zurückgehalten, die bereits fast alle Blätter verloren haben. Hier inmitten des Gehölzes fühlen wir uns sicher und geborgen. Achtsam begutachten wir den erdigen Waldboden und können Hasenspuren erkennen. An den Bäumen flitzen Eichhörnchen hoch, die schnell noch ihre Wintervorräte verstecken. Im Winter steht die Sonne tief am Himmel und vermag den Boden kaum noch zu wärmen. Die Pflanzen haben daher ihr Wachstum eingestellt und die Tiere ihre Aktivitäten auf ein Minimum reduziert. Oft wirken Wiesen und Hecken im Winter öde und tot. Allerdings sind auch während der kalten Jahreszeit viele Säugetierarten unterwegs, die man bei einem Streifzug durch den Wald mit ein wenig Glück zu Gesicht bekommt.

Wer noch mehr über den Stadtwald Osterfeld als Lebensraum für Pflanzen und Tiere erfahren möchte, der kann sich dem Umweltschutzexperten Klaus Humpe auf einer seiner naturkundlichen Exkursionen durch den Stadtwald Osterfeld anschließen. Klaus Humpe gehört zum Naturschutzbund Deutschland (NABU) in Oberhausen, der unter dem Motto „Gemeinsam für Mensch und Natur“ seit 1989 viele Menschen begeistert. In 2.000 lokalen NABU-Gruppen kümmern sich die NABU-Aktiven um den praktischen Arten- und Biotopschutz vor Ort und stehen als Ratgeber für Fragen des Natur- und Umweltschutzes zur Verfügung. Im Stadtwald Osterfeld in Oberhausen veranstaltet der NABU regelmäßig Führungen durch Wald und Forst für Wissbegierige. In Zusammenarbeit mit dem RVR Ruhr Grün bietet der NABU Oberhausen außerdem vielfältige Möglichkeiten Pflanzen, Insekten und Vögel rund um das Haus Ripshorst zu erkunden, das als ökologisches Informationszentrum und Sitz für Naturschutzeinrichtungen im Emscher Landschaftspark dient. Angrenzend zum Stadtwald Osterfeld bietet das Haus Ripshorst durch multimediale Präsentationstechniken einen umfassenden Einblick in aktuelle Natur- und Umweltthemen, sowie regionale Projekte.

Der Winterwald in der Ruhrmetropole entfaltet weiterhin seine ganz eigene Schönheit vor unseren Augen während sich der Himmel langsam rosa-gold verfärbt und die Dämmerung einsetzt. Auf unserem Rundgang begegnen wir zahlreichen Hundebesitzer*innen und Jogger*innen. Der Jogger Bernd Friemel unterbricht für uns freundlicherweise sein sportliches Wochenprogramm, um uns ein paar Fragen zu seiner aktiven Freizeitgestaltung im Osterfelder Stadtwald zu beantworten.

4 Fragen an den Stadtwald Osterfeld Besucher Bernd Friemel

1. Halten Sie sich regelmäßig im Stadtwald Osterfeld auf? Was macht das Waldgebiet so attraktiv für Sie?

Ich komme tatsächlich seit ca. zwei Jahren jede Woche ein bis zweimal hierher, um mich neben der Arbeit ein bisschen auszupowern. Die gepflasterten Wege sind sauber, gepflegt und eignen sich gut zum Laufen. Hier kann ich in Ruhe meine Runden drehen und entspannen. Vorhin habe ich sogar eine Kohlmeise entdeckt, die musste ich mir erst einmal genauer anschauen.

2. Sie kennen sich also mittlerweile ganz gut aus im weitläufigen Gebiet des Stadtwaldes Osterfeld. Haben Sie denn auch schon einmal an den naturkundlichen Angeboten im Stadtwald teilgenommen? Falls ja, was konnten Sie dabei beobachten?

Im Sommer haben wir, also meine Familie und ich, tatsächlich an einer botanischen Exkursion hier ganz in der Nähe im Haus Ripshorst teilgenommen. Dabei haben uns besonders gut das Bienenhaus und die Streuobstwiese gefallen. Uns wurde nach der Führung geraten auch mal an einer der Vogelbeobachtungen hier im Osterfelder Stadtwald teilzunehmen. Das möchten wir sehr gerne im Frühjahr mal ausprobieren.

3. Es scheint so als bewegen sie sich sehr aufmerksam durch die Natur und Sie interessieren sich für Waldtiere. Wie glauben Sie, können Sie persönlich zum Umweltschutz hier im Stadtwald Osterfeld als Besucher beitragen?

Meinen Müll würde ich niemals einfach achtlos auf den Boden werfen. Ich fühle mich auf vielfältige Weise mit dem Wald verbunden, wenn ich hier joggen gehe. Das erinnert mich jedes Mal daran, dass das Holz der Bäume ein kostbarer Rohstoff für uns Menschen ist. Zu Hause nutze ich deshalb am liebsten Recyclingpapier und versuche sparsam damit umzugehen.

4. Da Sie sich gerne in der Natur aufhalten haben Sie bestimmt schon einige Plätze im Emscher Landschaftspark besichtigt. Was ist Ihr Lieblingsort im Emscher Landschaftspark?

Im Sommer vor drei Jahren sind wir über den Emscher Radweg einige Punkte auf der Route der Industriekultur abgefahren. Das Schiffshebewerk in Henrichenburg hat uns sehr gut gefallen mit dem historischen Schiffsmuseum. Wir haben den Besuch dort auch direkt mit dem Hafenfest am Recklinghäuser Stadthafen verbunden und uns am letzten Abend das Feuerwerk angeschaut.

Tierunterschlupf im Gehölz im Stadtwald Osterfeld

Tierunterschlupf im Gehölz im Stadtwald Osterfeld

Wir bedanken uns bei Bernd Friemel für seine interessanten Antworten und wollen ihn nicht länger vom Joggen abhalten. Bevor es dunkel wird, machen wir noch ein paar schöne Fotos von der hügeligen Waldkulisse, die uns ihre artspezifischen Besonderheiten offenbart. Mächtig und knorrig, schlank und biegsam oder hoch und elegant – Esche, Erle, Linde, Eiche, etc. bieten sich besonders im Winter für eine kleine Lehrstunde an. Ohne Bewuchs fällt der Blick zudem viel leichter auf Holzüberreste, die für viele Tiere einen sicheren Winterunterschlupf darstellen. Damit uns die zauberhafte Waldlandschaft erhalten bleibt, ist es wichtig, auch im Winter rücksichtsvoll zu sein. Dabei gilt, was wir in den Wald mit hinein nehmen, nehmen wir auch wieder mit nach Hause und auf Lärm verzichten wir besser ganzjährig. Am besten hinterlassen wir nichts, außer den eigenen Spuren in der Erde oder im Schnee.

Das breitgefächerte Angebot an Freizeitkultur macht den Stadtwald Osterfeld in Kombination mit dem Revierpark Vonderort zu einem beliebten Ausflugsort in unserer Ruhrmetropole. Entspannung, Unterhaltung, Wissen, Sport und Spiel erwartet uns hier zu jeder Jahreszeit. Heute haben wir gelernt, dass die Parkanlagen und Waldflächen im Emscher Landschaftspark wichtige Funktionen für Menschen, Tiere und Pflanzen erfüllen und somit neue Lebens- und Erholungsräume schaffen. Die Altwaldbestände, Spielwiesen, Sportbereiche, Wege, Plätze und neuen Baumpflanzungen sind im Verlauf der Jahre durch die Initiative des Regionalverbands Ruhr zu einem attraktiven Struktur- und Nutzungsgefüge verwachsen. Den Weihnachtszauber konnten wir bei unserem Spaziergang durch den Stadtwald Osterfeld auf ganz natürliche Weise erleben und an der frischen Luft noch einmal so richtig Ruhe und Energie für die aufregenden Feiertage tanken.