Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Geschichtsstunde im Emscher Landschaftspark: Römerpark Bergkamen

Geschichtsstunde im Emscher Landschaftspark: Römerpark Bergkamen

Strahlendblauer Himmel, sommerliche Temperaturen und Sonnenschein pur im Emscher Landschaftspark! Diesen Tag wollen wir nutzen, um uns auf die Spuren der alten Römer zu begeben: Im Römerpark Bergkamen. Der Park liegt im Bergkamener Stadtteil Oberaden und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln und dem PKW einfach und bequem zu erreichen. So steigen wir an der Haltestelle Museumsplatz aus, die sich direkt am Stadtmuseum Bergkamen befindet. Von hier aus beginnen wir unseren Ausflug  in den Römerpark Bergkamen, der das Museum, einen archäologischen Lehrpfad und die Holz-Erde-Mauer mit einschließt. Hier gibt es für uns viele spannende Dinge zu entdecken!

Informationstafel Römerpark Bergkamen

Informationstafel
Römerpark
Bergkamen

Um der römischen Geschichte Bergkamens nachzuspüren, beginnen wir unsere Erkundungstour am archäologischen Lehrpfad. Dieser Weg führt vorbei an Fundorten archäologischer Gegenstände der Römer und Bauten des damaligen römischen Lagers. 15 Informationstafeln erzählen die Geschichte des Lagers und der Stadt Bergkamen. Unsere Entdeckungstour beginnt bei der ersten Informationstafel. Diese befindet sich direkt am Stadtmuseum Bergkamen und liefert interessante Informationen zur Geschichte des Lagers. So erfahren wir, dass im Jahr 11 v.C. im heutigen Stadtteil Oberaden ein riesiges Legionslager der Römer errichtet wurde, das Platz für etwa 15000 Soldaten bot und 56 Hektar umfasste. Eine beachtliche Größe! Bei Probegrabungen 1905 entdeckte Pfarrer Otto Prein Teile des ehemaligen römischen Lagers, nachdem er bereits zuvor die Archäologen auf die Spur eines weiteren, nahegelegenen Lagers in Beckinghausen führte. So konnten Grabungen durchgeführt werden, um das Lager zu rekonstruieren und die zahlreichen archäologischen Hinterlassenschaften der Römer zu bergen, die heute im Stadtmuseum Bergkamen ausgestellt sind.

Holz-Erde-Mauer Römerpark Bergkamen

Holz-Erde-Mauer
Römerpark
Bergkamen

Wir folgen dem Pfad weiter, wobei uns kleine Symbole den Weg zeigen, damit wir uns nicht verlaufen und gelangen so durch einen Wald zum Römerpark Bergkamen. Hier befindet sich die Holz-Erde-Mauer, die mit einer Höhe und Breite von jeweils 3 Metern besonders eindrucksvoll auf uns wirkt. Die Holz-Erde-Mauer ist ein Teil-Nachbau der damaligen Schutzmauer des Lagers. Ein Verteidigungsgraben vor der Mauer wurde ebenfalls nachgebildet. Neben der Holz-Erde-Mauer entdecken wir eine Arena. Sie verweist auf das römische Amphitheater. Bei Veranstaltungen, wie dem Drusus-Camp für Kinder, in dem über 2000 Jahre altes römisches und germanisches Handwerk, wie Holzlöffel schnitzen, Wolle spinnen oder Schleudern herstellen erlernt wird, wird die Arena als Aufführungsort für Gladiatorenspiele genutzt. Alle zwei Jahre findet im Römerpark Bergkamen übrigens das Römerfest statt, zu dem regelmäßig „echte“ Römer aus Rom anreisen. Einmalig im Emscher-Landschaftspark!

Arena Römerpark Bergkamen

Arena
Römerpark
Bergkamen

Wir setzen uns auf eine nahegelegene Parkbank in den Schatten und ruhen uns ein wenig aus. Die Idylle hier ist friedlich. Eine Familie genießt das Sommerwetter auf der Wiese und Hundebesitzer und Hundebesitzerinnen machen einen Spaziergang mit ihren Vierbeinern. Von der Bank aus können wir die Aussicht auf die Holz-Erde-Mauer entspannt genießen, bevor wir unsere Erkundungsreise entlang des Pfades fortsetzten. Dieser führt uns zu den Stellen, wo früher die Tore des Lagers errichtet waren, anschließend zu den Orten der damaligen Wohnhäuser und Stabsgebäuden.

Stadtmuseum Römerpark Bergkamen

Stadtmuseum
Römerpark
Bergkamen

Zum Abschluss unseres Besuchs im Römerpark Bergkamen statten wir dem Stadtmuseum Bergkamen einen Besuch ab, um uns die archäologischen Fundstücke anzusehen. Besonders eindrucksvoll finden wir, dass das Gewicht der römischen Ausrüstung eines Soldaten ca. 50 Kilogramm betrug. Interessant ist auch die Installation eines Multi-Touch-Displays, bei dem wir das Legionslager virtuell nachbauen können. Bei unserem Besuch treffen wir auf eine Mitarbeiterin, die uns etwas über die römische Körperpflege erzählt: „Die Römer haben eigene Salben hergestellt um ihre Körperpflege zu betreiben und ein spezielles Werkzeug benutzt, die „Strigilis“, um ihre Haut abzuschürfen“, erklärt sie uns. „Wenn ihr mal richtig ausspannen wollt: Wir bieten römische Wellnesskurse als Kosmetik- und Entspannungsprogramm an, bei dem ihr natürliche Möglichkeiten der römischen Hautpflege und Kosmetik kennenlernen und ausprobieren könnt“. Auf dieses Angebot werden wir mit Sicherheit demnächst mal zurückkommen!

Übrigens: Der Römerpark Bergkamen ist eine der vielen Stationen der Römer-Lippe-Route, die als beliebter Radfernweg in Nordrhein-Westfalen die Metropole Ruhr  auf einer Länge von 295 Kilometern zwischen Detmold und Xanten mit dem Sauerland, dem Teutoburger Wald, dem Münsterland und dem Niederrhein verbindet.

Einen Besuch im Römerpark Bergkamen können wir euch sehr empfehlen, um dort einen erholsamen Tag zu verbringen und die römische Geschichte der Stadt Bergkamen zu entdecken. Wir wünschen euch viel Spaß bei eurem Besuch im Römerpark Bergkamen. :)