Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Industrienatur im Emscher Landschaftspark: Rockelsberghalde in Duisburg-Rheinhausen

Industrienatur im Emscher Landschaftspark: Rockelsberghalde in Duisburg-Rheinhausen

Einen großartigen Blick auf Industrie- und Hafenanlagen der Metropole Ruhr bietet die Rockelsberghalde im Rheinuferpark. Wir sind heute im Duisburger Stadtteil Hochemmerich unterwegs und genießen bei einem entspanntem Spaziergang das Frühlingserwachen.

Direkt am Rhein liegen die beiden Hügel, deren höchster Punkt sich auf der südlichen Erhebung befindet und etwa 38 Meter in die Luft ragt. So sah es hier aber nicht immer aus:

Aufstieg zur Rockelsberghalde Duisburg - Rheinhausen

Aufstieg zur Rockelsberghalde
Duisburg – Rheinhausen

Über Jahrzehnte wurde das Gelände genutzt, um in bis zu 17 Meter tiefen Kiesgruben Filterstäube, Schlacken und Schlämme aus der Eisen- und Stahlproduktion zu lagern. Der Schutt der Rheinhauser Krupp Hütte schlängelte sich mehr als 2,5km entlang des Flusses, lag dicht an den Siedlungen und war dementsprechend für den großen Unmut der Bewohner verantwortlich. Dem Unternehmen Rockelsberg, das die Deponien aufgeschüttet hat, haben die Hügel ihren Namen zu verdanken. Mittlerweile ist aus dem Gebiet der schöne Rheinuferpark geworden. Die Schlackendeponie wurde geschlossen und in einen naturnahen Zustand zurückgeführt. Während einige Bereiche des Parks inzwischen auf stolze 70 Jahre kommen, wurde die Rockelsberghalde im Vergleich dazu erst vor Kurzem fertig gestellt.

Mit genügend Reiseproviant bewaffnet machen wir uns gemütlich auf den Weg durch den Emscher Landschaftspark. Der relativ flache Anstieg der mit Kieselsteinchen ausgelegten Wege ermöglicht es uns sich locker miteinander zu unterhalten, ohne groß aus der Puste zu kommen. Der Park lädt dazu ein aktiv zu sein und so begegnen wir einigen eifrigen Joggern, Radfahrern und Leuten, die mit ihren Hunden spazieren gehen. Alles blüht, hier und da hoppelt ein Häschen zwischen den Büschen und bei so manchem von uns machen sich Frühlingsgefühle breit.

Aufstieg zur Rockelsberghalde Duisburg - Rheinhausen

Aufstieg zur Rockelsberghalde
Duisburg – Rheinhausen

Oben angekommen staunen wir nicht schlecht und werden mit einem fantastischen Rundumblick belohnt. Wir schauen auf eine Anreihung von Kühltürmen und Schornsteinen, die weißen Rauch in den Himmel pusten und beobachten die großen Frachtschiffe, die lautlos über den Rhein gleiten. Gleichzeitig bietet uns die am höchsten Punkt des Hügels angelegte Aussichtsplattform einen Panoramablick über allerlei Sehenswürdigkeiten der Metropole Ruhr und somit Inspiration für weitere Ausflugsziele. Da wäre zum Beispiel die rot-blaue Brücke der Solidarität, die ihren Bogen zwischen Duisburg Rheinhausen und Duisburg Hochfeld spannt und eine schöne Ansicht auf den Rhein bietet, oder auch die Salvatorkirche, eine evangelische Stadtkirche im gotischen Stil, in der es neben Gottesdiensten auch regelmäßig Führungen und Musikkonzerte gibt. Ebenso lässt sich der gigantische Schornstein von DK Recycling mit seinen gut 200 Metern Höhe ausmachen. Dreht man sich um und schaut in die andere Richtung, kann man sogar bis nach Oberhausen blicken. Anhand des Gasometers lässt sich die Oberhausener Neue Mitte recht schnell auffinden.

Es ist wie ein riesiges Wimmelbild: Egal wo man hinschaut, es gibt überall was zu entdecken. Der Mix aus Industriekulisse und Wiesenlandschaft versprüht einfach einen ganz besonderen Charme! Wir können uns gut vorstellen, dass es bei Sonnenaufgängen und Sonnenuntergängen ganz besonders schön und friedlich aussieht. Der faszinierende Blick auf Duisburg macht Lust darauf die Stadt am Rhein genauer zu erkunden. Wohin es uns wohl als Nächstes zieht? Bei all der Auswahl fällt uns die Entscheidung echt nicht leicht.

So ist der ganzjährig geöffnete Duisburger Zoo beispielsweise nur 20 Minuten Autofahrt entfernt und bietet mit seinem bekannten Delfinarium eine Menge zu entdecken. Auch ist die einer Achterbahn nachempfundene begehbare Großskulptur Tiger & Turtle – Magic Mountain, die sich im Angerpark in Duisburg befindet, durch ihre ausgefallene Form auf jeden Fall einen Besuch wert. Wem die schöne Aussicht von der Rockelsberghalde gefällt, sollte auch mal den Alsumer Berg in Duisburg besichtigen. Von dort aus blickt man auf eine fantastische Industriekulisse des Stahlwerkes. Kulturinteressierte finden im Duisburger Innenhafen bewundernswerte Museen, aber auch Schlemmer kommen durch die am Wasser gelegenen Restaurants und Cafés auf ihre Kosten. Ebenso laden der Landschaftspark Duisburg Nord und der Altstadtpark Duisburg zum Verweilen ein. Aber noch mal zurück zur Rockelsberghalde:

Hier oben kann man richtig gut zur Ruhe kommen, seinen Gedanken nachgehen und einfach mal abschalten. Ein schönes Naherholungsgebiet und der perfekter Ort um die Seele baumeln zu lassen, finden wir!