Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Industrienatur im Emscher Landschaftspark: Ausflug im Naturschutzgebiet Hallerey

Industrienatur im Emscher Landschaftspark: Ausflug im Naturschutzgebiet Hallerey

Wir besuchen heute das Naturschutzgebiet Hallerey und können es kaum erwarten die einzigartige Industrienatur mit ihrer seltenen Tier-und Pflanzenvielfalt zu erleben. Das Naturschutzgebiet Hallerey, welches sich ungefähr 5 km nordöstlich vom Dortmunder Stadtzentrum im Emscher Landschaftspark befindet, ist der perfekte Rückzugsort um sich vom unruhigen Stadtleben zu erholen. Das schöne herbstliche Wetter lädt uns heute zu einer gemütlichen Wanderung durch das Naturreservat ein.

Das Naturschutzgebiet Hallerey liegt inmitten von Siedlungen und Gewerbe im Dortmunder Stadtteil Dorstfeld. Der See in Hallerey ist im 20. Jahrhundert durch unterirdische Bergsenkungen entstanden, die Mulden formten und sich über die Zeit mit Wasser füllten. Im Vergleich zum künstlichen Phoenix See, handelt es sich bei der Hallerey um einen natürlichen See. Grund für diese Bergsenkung war der Bergbau für die Zeche Dorstfeld. Zu Beginn wurde der See für die Kohlewäsche genutzt, bis das Gebiet 1977 zum Naturschutzgebiet erklärt wurde. 1989 wurde er erweitert und 1996 durch den Landschaftsplan Dortmund-Mitte festgesetzt. Das Ziel des Naturschutzgebietes Hallerey ist es die Erhaltung der Biotope von wildlebenden Tier- und Pflanzenarten in dem Ballungsgebiet Dortmund zu gewährleisten.

Im Naturschutzgebiet Hallerey wurde eine gelungene Kombination zwischen Industrie und Natur geschaffen. Diese Besonderheit hat dem Naturschutzgebiet einen Standort auf der Themenroute der Industrienatur gesichert. Lediglich Gebiete an Industriebrachen bzw. an stillgelegten Industrien, wo sich die Natur schnell ausbreitet, gelten als Industrienatur. Die interessantesten bewachsenen Brachen wurden in der Route der Industrienatur zusammengestellt. Der Emscher Park Radweg führt beinahe an allen 19 Standorten der Route der Industrienatur entlang. Standort 15 ist das Naturschutzgebiet Hallerey, welcher ebenfalls über den Radweg zu erreichen ist.

Unser Auslug beginnt an der S-Bahn Station Dortmund-Wischlingen, von wo aus wir die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen um zum Revierpark Wischlingen zu gelangen. Nachdem wir angekommen sind, folgen wir vom Parkplatz aus einem mit Sträuchern dicht bewachsenen Weg, der uns an einigen Schulen vorbei führt. Die Krötenwanderungswarnschilder und Naturschutzgebietsschilder lassen uns erahnen, dass wir unser Ziel bald erreichen. Am Ende der Höfkerstraße gehen wir nach rechts auf einen asphaltierten Rad- und Wanderweg. Ein Informationspunkt des Naturschutzgebiets Hallerey ist bereits zu sehen.

Naturschutzgebiet Hallerey Dortmund

Naturschutzgebiet Hallerey Dortmund

Von der Hinweistafel erfahren wir, dass die Hallerey Reserve der größte Bergsenkungssee im Ruhrgebiet ist und zu den bedeutendsten Naturreservaten im Ballungsraum gehört. Zudem ist die Hallerey das erste Naturschutzgebiet in Dortmund und bietet mit 72,1 ha nicht nur einen Naherholungsraum für die Bewohner der Region, sondern dient auch als Lebensraum für zahlreiche Tiere und Pflanzen. Das Bergsenkungsgebiet Hallerey umfasst neben dem See auch Feuchtwiesen, verschiedene Gehölze, mehrere Regenrückhaltebecken und eine Halde, die durch natürlichen Ursprung entstanden ist. Als Rastplatz für die durchziehenden Wasservögel ist das Naturschutzgebiet landesweit von großer Bedeutung. Etliche seltene Vogelarten können hier gesichtet werden. Besonders im Sommer kann man unter anderen Lachmöwen, Stockenten, Graureiher und viele weitere Wasservögel beobachten. Die Hallerey Reserve ist eines der wichtigsten Amphibien-Laichgewässer Dortmunds und beheimatet, die in europaweit streng geschützten Geburtshelferkröten und Kreuzkröten. Vom Frühjahr bis zum Herbst hat man die Chance in der Dämmerung Zwergfledermäuse zu beobachten. Das Naturschutzgebiet bietet auch zahlreichen Insekten, wie den Großschmetterlingen einen Lebensraum.

Wir setzen unsere Wanderung nun fort und folgen dem asphaltierten Weg, der uns um den See herumführt. Beim Betrachten der von

Naturschutzgebiet Hallerey

Naturschutzgebiet Hallerey

Kletterpflanzen befallenen Bäume, entdecken wir die Spitzen von Strommasten in der grünen Landschaft und hinter den dicht bewachsenen Sträuchern sind alte Zuggleise versteckt. Das ist wahrhaftig ein perfekt aufeinander abgestimmtes Zusammenspiel von Industrie und Natur! Neugierig durchforsten wir das von Hecken und dichtem Gestrüpp unterteilte See- und Sumpfgebiet. Zur Krönung laufen wir zum Ufer der Hallerey, von wo wir einen atemberaubenden Blick über den ganzen See genießen und uns an den vorbei schwimmenden Kanadagänsen erfreuen.

Unsere Erholungstour muss hier aber noch lange nicht enden, denn direkt neben dem Naturschutzgebiet Hallerey befindet sich der Revierpark Wischlingen im Dortmunder Stadtbezirk Huckarde. Der 39 ha große Revierpark Wischlingen entstand in den 70er Jahren als Erholungsort für die Bürger der Region. Neben einer Parkanlage zum Erholen, gibt es ein riesen Angebot an Freizeitaktivitäten. Es erwarten uns ein Solebad, eine Saunalandschaft, ein Fitness- und Wellness Center, eine Eishalle, Tennisplätze und vieles mehr. Der Revierpark Wischlingen wird auch für Veranstaltungen, wie das UZ Pressefest und das PollerWiesen Festival, genutzt. Diejenigen die sich für Rittergut interessieren, sollten dem historischen Haus Wischlingen im Revierpark, auf jeden Fall einen Besuch abstatten.