Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Genießermarkt Emscher Landschaftspark 2016

Genießermarkt Emscher Landschaftspark 2016

Es ist wieder soweit: Der Sonntag macht seinem Namen alle Ehre. Wie so oft in den letzten Wochen nehmen wir das schöne Wetter als Aufforderung, einen Blick in den Veranstaltungskalender der Metropole Ruhr zu werfen und das Erlebnisprogramm Emscher Landschaftspark „Unter freiem Himmel“ zu durchforsten, in dessen Rahmen der Regionalverband Ruhr von Juli bis Ende Oktober zu Veranstaltungen an den schönsten Orten des Emscher Landschaftsparks einlädt. Und so werden wir schnell im abwechslungsreichen Programm fündig: In Oberhausen findet heute der Genießermarkt Emscher Landschaftspark statt.

Emscher Landschaftspark

Emscher Landschaftspark

Wir kramen also unseren Einkaufskorb heraus und begeben uns auf den Weg zum Haus Ripshorst in Oberhausen, RVR-Informationszentrum des Emscher Landschaftsparks und Schauplatz des heutigen Regionalmarktes. Mit dem Auto fahren wir auf der Ripshorster Straße an dem imposanten Gehölzgarten vorbei, der mit seinen rund 6.000 Gehölzen aus 60 Millionen Jahren Zeitgeschichte zu einer besonderen Entdeckungsreise einlädt. Wir verlassen den Schatten des Gehölzbandes und vor uns erstrecken sich die grünen Wiesen rund um das Haus Ripshorst südlich des Rhein-Herne-Kanals. Der Parkplatz vor dem RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark ist bereits so gut gefüllt, dass wir uns hinter die Autos am Straßenrand einreihen. Am Wegesrand ragt eine Flagge des Emscher Landschaftsparks empor und wir schlagen den Weg Richtung Haus Ripshorst ein.

Sonnige Plätzchen

Sonnige Plätzchen

Wir passieren den Lehrbienenstand des Bienenzuchtvereins Oberhausen und folgen den sanften elektronischen Klängen, die vom Genießermarkt herüber schallen. Viele kleine Gruppen sitzen auf den grünen Wiesenflächen und genießen Essen aus weißen Schälchen – wir können aus der Entfernung nicht ganz erkennen, womit sie gefüllt sind, doch eines ist sicher: Neugierde und Hunger sind geweckt! Weitere Besucherinnen und Besucher sitzen an Holztischen, einige in Liegestühlen und halten ihr Gesicht lächelnd in die wärmende Sonne. Sobald wir den Hof von Haus Ripshorst betreten, können wir den Grund der Zufriedenheit nachvollziehen: Zahlreiche regionale Landwirte und Erzeuger haben ihre Marktstände liebevoll geschmückt und laden zum Naschen und Informieren ein. Sie präsentieren ihre frische regionale Ernte und versorgen Interessierte bereitwillig mit Informationen über Anbau und Herstellung ihrer Waren. „Rinderhackrisottobällchen mit roter Koriander-Sauce“ steht zum Beispiel auf dem Menü des Ziegenmichelhofs, der im Nordsternpark Gelsenkirchen beheimatet ist. Das Wasser läuft uns schon beim Lesen im Mund zusammen und wir reihen uns sofort in die kurze Warteschlange ein. Gleichzeitig weht uns der Geruch frischer Bratkartoffeln eines anderen Ausstellers in die Nase und so entschließen wir uns dazu, die Portionen zu teilen und uns gemeinsam durch das leckere Angebot zu probieren.

Die Schnibbeldisko

Die Schnibbeldisko

Geteilt wird auf dem Genießermarkt Emscher Landschaftspark auch die Zubereitung einer leckeren Suppe: In der „Schnibbeldisko“ hat die Köchin Barbara gemeinsam mit zahlreichen Kindern und deren Eltern unterschiedlichstes Gemüse der Saison geschält und geschnitten. Jetzt gart alles zusammen im Topf und die Vorfreude auf den ersten Löffel Suppe steigt insbesondere bei den tatkräftigen Helferinnen und Helfern der „Schnibbeldisko“. Für Barbara war das gemeinschaftliche Anrichten bereits ein voller Erfolg und eine große Freude. Frisches Rosmarin und intensiv duftende Petersilie stehen bereit, um der Gemüsesuppe beim Servieren die letzte Würze zu verpassen.

Köchin Barbara

Köchin Barbara

Die Zeit nutzen wir, um ein Eis aus hochwertigen Zutaten zu schlecken und uns mit selbstgemachtem Apfelsaft, großen Kürbissen und Wildgulasch in Gläsern einzudecken. Zudem werden wir auch an einem Stand fündig, der Schmuck, Strickware und Baumwolle anbietet. Die Wolle ist selbst gefärbt mit Produkten der Natur. Rosen, Dahlien und Walnusspflanze wurden dafür genutzt, um den Stoffen auf schonende und nachhaltige Art und Weise ihre kräftige Farbe zu verleihen.

Der Genießermarkt Emscher Landschaftspark findet bereits zum dritten Mal am Haus Ripshorst statt und bietet wie in den Vorjahren die Gelegenheit, auch dem RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark einen Besuch abzustatten. Auf dem Boden des Informationszentrums ist die Karte des regionalen Parks der Metropole Ruhr skizziert. Positioniert man sich auf den in der Karte abgebildeten Fußabdrücken, werden Informationen zu dem jeweiligen Standort abgerufen. Wir probieren es aus und positionieren uns mit den Füßen auf dem Standort „Gleispark Frintrop“. Ein kleiner Film startet auf den Bildschirmen über unseren Köpfen und bietet uns Details und Fakten rund um den Gleispark. An der Wand neben dem Info-Counter kann man außerdem verschiedene Industrieböden von verschiedenen Standorten (wie dem Rangierbahnhof in Essen-Frintrop oder dem Landschaftspark Duisburg-Nord) betrachten. An interaktiven Monitoren kann man die Geschichte und Entwicklung der Region verfolgen, historische Reiseberichte lesen und die Bedeutung wachsender und anschließend schwindender Industrialisierung nachempfinden. Vom Ruhrgebiet zur Metropole Ruhr: Die Zukunftsvision zeigt die Metropole Ruhr als eine der grünsten Städte; die Bewohnerinnen und Bewohner genießen Kultur, Freizeit und Erholung vor der eigenen Haustür und kommen in den Genuss exquisiter Wohnlagen; die Metropole ist auch über die Grenzen hinweg und außerhalb Europas als einzigartige Kulturlandschaft bekannt.

Frische Produkte

Frische Produkte

„Die Zukunft hat begonnen“, steht im RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark geschrieben. Wir blicken durch die Glastür hinaus in den Hof, auf dem Jung und Alt von Stand zu Stand schlendern, Leckereien erwerben, sich angeregt unterhalten und fröhlich lächeln. Die Metropole Ruhr vermag im Hier und Jetzt noch nicht international bekannt sein – Veranstaltungen wie die heutige tragen aber definitiv zum hiesigen (Selbst-)Bewusstsein bei. Die ersten Schritte gen Zukunftsvision sind also in der Tat getan – und so setzen wir vergnügt wieder den Fuß vor die Türe auf den sonnigen Schauplatz des Genießermarktes Emscher Landschaftspark.