Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Gemütlicher Adventsbasar im Emscher Landschaftspark

Gemütlicher Adventsbasar im Emscher Landschaftspark

Ein winterliches Bauernhoferlebnis im Emscher Landschaftspark lockt uns zum alljährlichen Adventsbasar auf den Hof Henter in Bergkamen! Hier genießen wir heute die Weihnachtszeit ausgiebig bei einem gemütlichen Bummel zwischen köstlichen, regionalen Lebensmitteln, kunstvollen Geschenken und duftenden Tannenbäumen.

Alle Jahre wieder lädt der Bauernhof Henter Besucher und Besucherinnen zu einer stressfreien Auszeit vom Feiertagstrubel in stimmungsvoller Atmosphäre ein. Jeden 3. Advent verwandelt sich der Hofladen für Lebensmittel und Direktvermarkter regionaler Produkte in eine Winterzauber-Freizeitstätte für Groß und Klein in unserer Ruhrmetropole.

Regionale, landfrische Produkte gibt es ganzjährig auf dem Hof Henter in Bergkamen zu kaufen

Regionale, landfrische Produkte gibt es ganzjährig auf dem Hof Henter in Bergkamen zu kaufen

Der Hof Henter ist bereits seit vielen Jahren bekannt für seine Nachhaltige Nutzung von Ressourcen und Fertigung von Lebensmitteln aus eigenem Anbau. Ganzjährig versorgt der Hofladen seine Kunden und Kundinnen mit ausgewählten Kartoffelsorten, Zwiebeln und Getreide. Auf Bestellung werden die frischen Leckerbissen auch in umliegende Gebiete wie Dortmund und Hamm geliefert. Heute am Adventssonntag kommt bei den Henters in Bergkamen festlich-familienfreundliche Weihnachtsstimmung auf! Strahlend goldene Lichterketten und ein großes Weihnachtsbasar-Banner weisen uns über die Bambergstraße den Weg zum Hof, auf dem sich bereits zahlreiche Besucher*innen tummeln und fröhliche Weihnachtsmusik erklingt. Volle, grüne Tannenbäume in verschiedenen Größen ragen auf der rechten Hofseite vor uns auf und werden von fleißigen Helfern und Helferinnen in Form gesägt, verpackt und auf Bollerwagen verladen. Ein paar Schneeflocken rieseln auf das Scheunendach und die Zeltgarnituren, die munteren Bauernhoffans einen gemütlichen Unterschlupf mit reichlich Sitzmöglichkeiten bieten. Wir holen uns zunächst ein paar Wertmarken bei den eifrig-lieben Kindern am Scheuneneingang ab, die hier an jedem zweiten Stand tatkräftig beim Verkauf mithelfen und uns sofort auf die warmherzige und behagliche Atmosphäre hier auf dem Henter Hof einstimmen. Neben kreativen, handwerklichen Weihnachtsgeschenken, Büchern, Antiquitäten, Obst, Gemüse, selbstgemachter Marmelade, Honig und Kerzen, finden wir alle Weihnachtsmarktklassiker (zu ganz kleinen Preisen), die das Herz begehrt. Wir probieren uns durch heiße Schokolade, Glühwein, Waffeln und Crêpes, während sich um uns herum lebhaft an Gruppentischen unterhalten wird.

Nach der ersten Runde Gaumenfreuden erkunden wir weiter das Hofgeschehen und stoßen auf einen beherzten Bergkamener, der unter den Besucher*innen Unterschriften für den guten Zweck sammelt. Von ihm erfahren wir einiges über die Gebiete rund um den Hof Henter und deren geplante Umgestaltung und Entwicklung. In direkter Nähe befindet sich die Schillerschule für Grundschüler und eine Häusersiedlung, die ursprünglich als Mehrgenerationen-Projekt geplant war. Der nahegelegene „Kiwitt-Park“ soll für den weiteren Häuserbau weichen, doch das möchten die Anwohner*innen mit einer Bürgerinitiative verhindern. Für sie trägt der Park eine besondere Bedeutung, denn in der kleinen Grünoase kommen die Bürger*innen aller Generationen und verschiedenster Nationalitäten für ein soziales Miteinander zusammen. Außerdem sollen der Schutz der Umwelt, des Tierartenreichtums und der Erhalt der Baumvielfalt bei der Initiative im Vordergrund stehen. Wir hören interessiert zu und sind beeindruckt vom Zusammenhalt der Gemeinschaft und ihrem Einsatz für einen gemeinsamen Erholungsraum. Das Vorhaben klingt vertraut, denn auch der Regionalverband Ruhr (RVR) setzt sich durch seine vielfältigen Projekte für die kreative Nutzung von Grünflächen, kulturorientierte Umgestaltung historischer Industriebrachen und für mehr Bildungsspaß in der Natur unserer Metropole Ruhr ein. Mit dem Masterplan Emscher Landschaftspark werden die Landschaften des Ruhrgebiets nun auf unterschiedlichste Art und Weise für unterhaltsame Freizeitgestaltung und als informative Erlebnisräume genutzt. Dabei können wir beispielsweise auf der Route der Industrienatur an vielen Standorten den Gegensatz von lieblicher Idylle und schroffen Industrierelikten, grüne Oasen und blühende Brachen aktiv erfahren. Als größter, kommunaler Waldbesitzer besitzt und pflegt der RVR zudem große Waldgebiete wie die Haard und die Hohe Mark im Norden der Region. Auch die Kirchheller Heide in Bottrop, der Emscherbruch in Gelsenkirchen und etliche weitere Wälder gehören dazu und bieten zu jeder Jahreszeit ein spannendes Erkundungsprogramm.

Ponyreiten beim Adventsbasar auf Hof Henter in Bergkamen

Ponyreiten beim Adventsbasar auf Hof Henter in Bergkamen

Wir Verlassen nun die behagliche Wärme der Scheune und spazieren über das weitläufige Henter Hofgelände. Auf der linken Seite entdecken wir einen Bratwurststand, gleich daneben rösten Jugendliche in gemütlicher Runde ihr Stockbrot über einem kleinen Lagerfeuer. Auf Nachfrage erzählen sie uns gerne, dass es für sie zur örtlichen Weihnachtstradition gehört in der Adventszeit auf dem Hof Henter zusammenzukommen. Ein Stückchen weiter streicheln ein paar Kleinkinder mit ihren Eltern Ponys auf einer eingezäunten Koppel und dürfen sogar ein bisschen reiten. Hier können die Kinder unmittelbar die Herkunft und den Wert von Nahrungsmitteln, sowie das tierische Bauernhofleben hautnah erleben. Das Haustiere hier ebenfalls herzlich willkommen sind, erkennen wir an den vielen Hundebesitzer*innen, die ihre pelzigen Vierbeiner zum Adventsschmaus mitgebracht haben. Die weihnachtliche Vorfreude packt uns so richtig als wir für einen Mittagssnack die Kartoffelstände im hinteren Teil der Scheune aufsuchen. Die Luft ist erfüllt vom leckeren Duft der herzhaften Reibeplätzchen und würzigen Backkartoffeln. Hier können wir die Kartoffelvariationen aus hofeigenem Anbau direkt vor Ort verkosten. Bei den Backkartoffeln treffen wir Herr Henter Senior, der auch beim Verkauf mithilft und sich mit langjährigen Bekannten angeregt unterhält. Uns teilt er gut gelaunt mit, dass sein Sohn den Hofbetrieb führt und dass der Adventsbasar schon seit 1999 veranstaltet wird. Für ihn ist es eine Selbstverständlichkeit, die Familie bei dem Verkauf ihrer Lebensmittel und den traditionellen Festlichkeiten so gut und viel er kann zu unterstützen. Ganz gerührt von so viel Familienbewusstsein genießen wir noch unsere Kartoffelgerichte vor bäuerlicher Kulisse bevor wir uns wieder auf den leicht verschneiten Heimweg machen.

Frische Waffeln und Tannenbaumverkauf beim Adventsbasar auf Hof Henter in Bergkamen

Frische Waffeln und Weihnachtsbaumverkauf beim Adventsbasar auf Hof Henter in Bergkamen

Das weihnachtliche Bauernhoferlebnis auf dem Hof Henter in Bergkamen zeigt uns, dass im Emscher Landschaftspark die Nähe zwischen Bauernhöfen und Verbrauchern etwas ganz Besonderes ist. Hier wird seit jeher Regionalität in ihrer Ursprünglichkeit gelebt, denn vielfältige landfrische Produkte werden in dieser Region direkt dort vermarket, wo sie entstehen. Über 100 abwechslungsreiche Landerlebnisse warten darauf entdeckt zu werden und dabei heißen uns 72 Bauernhöfe in der Ruhrmetropole mit abwechslungsreichen Freizeitprogrammen herzlich willkommen. 40% der Flächen im Emscher Landschaftspark werden für die Landwirtschaft genutzt, wobei viele Höfe von der langen Tradition der Agrarproduktion zeugen. Weite Teile der Landschaft werden von Landwirten und ihren Familien erhalten und gestaltet. Sie schaffen ökologische Ausgleichsleistungen, besonders für das Mikroklima und den Wasserhaushalt. Vor allem produzieren sie Lebensmittel, die auch in Hofläden verkauft werden. Hofcafés, Hofbesichtigungen, Übernachtungen und Kindergeburtstage runden das Angebot dieser vielseitigen urbanen Landwirtschaft ab. In unserem hektischen, reizüberfluteten Alltag haben Weihnachtsfeste inzwischen nur noch wenig mit Ruhe und Besinnlichkeit zu tun, doch der Adventsbasar auf dem Hof Henter hat uns bewiesen, dass es zur Weihnachtszeit vor allem darum geht, die Zeit mit seinen liebsten Mitmenschen sinnvoll zu nutzen und uns auf die natürlichen Ursprünge des Lebens zu besinnen. Und wer gestaltet sich die winterlichen Festtage nicht gerne besonders genussvoll bei einer großen Auswahl an dampfenden Heißgetränken, frischen Landprodukten und süßen Desserthighlights?