Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Erlebnispassage im Emscher Landschaftspark: KanalErwachen am KulturKanal mit 5. Schiffsparade

Erlebnispassage im Emscher Landschaftspark: KanalErwachen am KulturKanal mit 5. Schiffsparade

Das Frühjahr ist angekommen im Emscher Landschaftspark, die Tage werden länger, die Sonne scheint immer häufiger und der KulturKanal erwacht aus seinem Winterschlaf! Am Sonntag, 29. April wird das KulturKanal-Jahr 2018 mit großem Tamtam eröffnet und die Erlebnispassage im regionalen Park der Metropole Ruhr füllt sich mit neuem Leben. Auf einer Länge von 70 Kilometern erstreckt sich der KulturKanal vom Duisburger Innenhafen bis zum Dattelner Meer und erzählt dabei anschaulich die Geschichte, wie sich die Industrieregion Ruhrgebiet zur Metropole Ruhr gewandelt hat. Denn diente die wichtige Ost-West-AchseBeitrag ansehen mit dem Herzstück Rhein-Herne-Kanal einst nahezu ausschließlich dem Kohlentransport, ist die große Wasserstraße heute nicht mehr nur ein zentraler Transportweg, sondern auch eine Erlebnispassage mit vielen spannenden Freizeit- und Kulturangeboten. Von Industriekultur und Industrienatur über Museen und Kunst im öffentlichen Raum bis zu herrlichen Rad- und Wanderwegen findet ihr hier alles, was ihr für einen entspannten Urlaubtag im Emscher Landschaftspark am Wasser braucht. Oder ihr begebt euch auf Schatzsuche: Beim Foto-Caching+ könnt ihr zwischen Duisburg und Waltrop kleine versteckte Schätze per GPS-Gerät, Smartphone oder Karte aufspüren und euch kreativ in Wort und Bild austoben.

Schiffsparade KulturKanal Nordsternpark Gelsenkirchen

Schiffsparade KulturKanal
Nordsternpark
Gelsenkirchen

Eingeläutet wird der KulturKanal 2018 traditionell mit der großen Schiffsparade KulturKanal, die dieses Jahr ihren fünften Geburtstag feiert. Sie eröffnet das Jahresprogramm am Kanal mit Kulturschifffahrten, Hafenfesten und vielen weiteren Veranstaltungen und gibt gleichzeitig den Startschuss für die Fahrgastschiffsaison. Mit dem Parademotto „GlückAuf – KulturKanal“ verabschiedet sich die ehemalige „Schlagader des Kohletransports“ im Kohleausstiegsjahr 2018 außerdem gebührend vom Bergbau in der Region. Los geht es um 14 Uhr im Nordsternpark Gelsenkirchen. Hier treffen sich vom Fahrgastschiff bis zum Ruderboot über 80 Wassergefährten und -gefährtinnen, die an der Schiffsparade teilnehmen, und fahren gemeinsam im Korso zum Kaisergarten Oberhausen, wo die Parade gegen 16 Uhr endet. Einen künstlerischen Akzent setzt dieses Jahr das Projekt „in flaGGranti – Piratenflaggen unserer Zeit“: Exklusiv für die Parade werden auf einem 135 Meter langen Rhenus-Schubleichter moderne Flaggen „verschifft“, die von 25 Künstlern und Künstlerinnen gestaltet wurden. Und ihr könnt natürlich live dabei sein! Ob an Land, auf dem Wasser, zu Fuß oder auf dem Rad entscheidet ihr ganz nach eurem Geschmack. Falls ihr auf einem der Paradeschiffe mitfahren wollt, solltet ihr euch allerdings beeilen. Die meisten Fahrten sind bereits ausverkauft und es sind nur noch wenige Resttickets erhältlich. Infos zu Tickets und allen Fahrten findet ihr hier.

Wenn ihr lieber mit dem Rad den KulturKanal und das KanalErwachen erleben wollt: Kein Problem! Von Bochum, Herne, Bottrop und Essen aus starten geführte Radtouren sowie eine geführte E-Bike-Tour zur Schiffsparade KulturKanal, bei denen ihr zahlreichen Landmarken im Emscher Landschaftspark und am Rhein-Herne-Kanal begegnet wie dem Consol-Park in Gelsenkirchen oder der Schurenbachhalde in Essen. Infos zu Anmeldung und Startpunkt der Radtouren findet ihr hier.
Rund um Duisburg findet außerdem die 36. Duisburger Radwanderung mit verschiedenen Streckenangeboten statt, während der Nordsternpark Gelsenkirchen nicht nur zum Schauplatz der Schiffsparade, sondern auch zum zweiten Mal zum Start- und Zielort des Ruhrgebietswandertages mit Wanderungen und Radtour wird. Die Radtour beginnt und endet am Amphitheater und hat eine Länge von rund 40 Kilometern. Startpunkt der Wanderungen ist am Hauptbahnhof in Gelsenkirchen. Hier könnt ihr Touren zwischen sieben oder dreizehn Wanderkilometern wählen.

Schiffsparade KulturKanal Kaisergarten Oberhausen

Schiffsparade KulturKanal
Kaisergarten
Oberhausen

Falls ihr keine Lust auf Bewegung habt und einfach nur das KanalErwachen feiern wollt, habt ihr die freie Auswahl: Ob das große Familien- und Wanderfest mit dem 36. Ruhrgebietswandertag im Nordsternpark in Gelsenkirchen mit Tag der Offenen Tür im dortigen Bergbaustollen und Besichtigung des NRW-Laborschiffs Max Prüss, das Abschlussfest der Schiffsparade im Kaisergarten Oberhausen mit viel Musik, das Hafenfest in der Marina Oberhausen oder das Museumsfest des LWL-Industriemuseums Schiffshebewerk Henrichenburg in Waltrop – entlang des KulturKanals findet ihr zahlreiche Veranstaltungen und Aktionen, die gute Laune machen. Das Heimatmuseum Unser Fritz in Herne und die WSV Ausstellungshalle Henrichenburg in Waltrop öffnen kostenlos ihre Türen und die Wassersportvereine AMC Castrop-Rauxel, CTW Wanne und Rudergemeinschaft Bottrop laden mit buntem Programm zu einem Besuch auf ihr Vereinsgelände ein. Bei den Kanuten Emscher-Lippe in Datteln startet außerdem eine Sternfahrt zum Schiffshebewerk Henrichenburg.

Natürlich dürfen bei so einem großen Festakt wie dem KanalErwachen mit 5. Schiffsparade KulturKanal die Stargäste nicht fehlen! Käpt’n Blaubär und sein Matrose Hein Blöd höchstpersönlich werden daher mit viel Seemannsgarn die Schiffsparade entern und beim Familien- und Wanderfest im Nordsternpark, beim Abschlussfest im Kaisergarten und an Bord des Laborschiffs Max Prüss zahlreiche Hände schütteln und für beste Stimmung sorgen – und das ist garantiert nicht gelogen! ;-)

Falls ihr euch noch nicht ganz sicher seid, wie ihr das KanalErwachen mit Schiffsparade 2018 feiern wollt: Alle Veranstaltungen, Touren und Aktionen mit allen Informationen, die ihr braucht, findet ihr noch einmal im Überblick unter www.kulturkanal.rvr.ruhr

Egal, für welche Angebote ihr euch auch entscheidet – wir wünschen euch viel Spaß und einen wunderbaren Tag am KulturKanal im Emscher Landschaftspark. Schiff ahoi! :-)