Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Der Consol Park – Ein Ort der Kinder- und Jugendkultur im Emscher Landschaftspark

Der Consol Park – Ein Ort der Kinder- und Jugendkultur im Emscher Landschaftspark

Der Consol Park liegt im Ortsteil Gelsenkirchen-Bismarck und war bis Mitte der 1990er Jahre auch wirtschaftlicher Mittelpunkt des Stadtteils. Hier auf dem circa 2,7 ha großen Gelände im Herzen der Metropole Ruhr fand man bis dato noch das Zechengelände der Zeche Consolidation 3/4/9. Heute ist das Zechengelände mit seinen diversen Sportmöglichkeiten, Kunst- und Kulturorten und Grünflächen ein Vorzeigekind der Industriekultur und Industrienatur im Emscher Landschaftspark.
Ein historisch eindrucksvolles Stück der Zeche ist geblieben, denn bei Nacht erstrahlt hier immer noch das Schachtgerüst über Schacht 9 mit der Lichtinstallation CONSOL Gelb von Günter Dohr. In der anliegenden Halle Nord haben Installationen mit Gegenständen des alltäglichen bergmännischen Gebrauchs Raum für Erinnerung gefunden. Seit 2003 könnt ihr im Consol Park allerlei andere tolle Dinge erleben, die nur noch entfernt an Maloche erinnern. Durch den Park, wo früher einmal die Gleisbetten der Zechenbahnen entlang liefen, führen nun Rad- und Fußwege, die mit anderen Verbindungswegen im Emscher Landschaftspark verbunden sind. Beispielsweise könnt ihr nun direkt vom Consol Park aus über die Erzbahntrasse oder den Emscher Park Radweg radeln. Noch cooler als Radfahren über die Panoramawege sind die anderen Sportarten, die ihr im Consol Park machen könnt, wie z.B. Skaten, Beachvolleyball, Basketball, Inline-Hockey und selbstverständlich Fußball. Das ist Grund genug, um ein beliebter Anlaufpunkt für sportlich interessierte Jugendliche zu sein.
Neben den Sportaktivitäten schlagen hier auch die Herzen des kreativen Nachwuchses höher. In den alten Werksbauten von Schacht 4 findet ihr sowohl das Musikprobenzentrum C4, wo über 50 Bands aus der Metropole Ruhr proben, als auch das mehrfach ausgezeichnete Consol Theater, welches ein besonders beliebter Anlaufpunkt für kreative Kinder und Jugendliche ist. Vor allem das soziale Miteinander von Menschen verschiedener Altersgruppen und Herkunft spielt im Consol Theater eine große Rolle. Wir sind gespannt darauf, wie es ist im Consol Theater zu arbeiten und die Vielfältigkeit des Emscher Landschaftsparks jeden Tag zu erleben. Daher haben wir Georg Kentrup befragt, der als Teil der Theaterleitung des Consol Theaters uns mehr darüber erzählen kann.

Vier Fragen an Georg Kentrup, Teil der Theaterleitung des Consol Theaters, Öffentlichkeitsarbeit & Projektdramaturgie

1) Wie kam es dazu, dass sich das Consol Theater auf dem ehemaligen Gelände der Schachtanlage Consolidation bzw. im jetzigen Consol-Park angesiedelt hat?

Im Rahmen des Impuls- und Experimentierprogramms „Initiative ergreifen“ der Internationalen Bauausstellung (IBA) hat der Trägerverein forum kunstverein(t) Ende der 1990er Jahre die Möglichkeit bekommen, mit einem großen Anteil an Eigenleistungen die ehemalige Lüftermaschinenhalle in ein Theater mit drei Spielstätten und Probenräumen umzuwandeln. Von vorneherein war die Nutzung als Theater mit einem besonderen Schwerpunkt für Kinder- und Jugendtheater festgelegt und zielgebend für die kreative Arbeit bis heute.

2) Ihr bietet unter anderem diverse Projekte und Workshops für Kinder und Jugendliche an. Diese Projekte laufen unter dem Stichwort der Theaterpädagogik. Was ist Theaterpädagogik genau und wie profitieren die Kinder und Jugendlichen davon?

Theaterstück Infinity  Consol Theater Gelsenkirchen

Theaterstück Infinity
Consol Theater
Gelsenkirchen

Theaterpädagogische Arbeit ist bei uns unter dem Oberbegriff „Volxbühne“ zusammengefasst, als Kontrapunkt zu der professionellen Theaterarbeit für Kinder- und Jugendliche. Mit ca. 12 Inszenierungen für ein Alter von 2 – 21 Jahren im Repertoire wird die Grundlage geschaffen für die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und auch Senioren und Seniorinnen. Stand am Anfang insbesondere die Vermittlungsarbeit mit Vor- und Nachbereitungen in Kitas und Schulen im Vordergrund, bietet das Consol Theater mittlerweile zudem ca. 15-20 Projekte pro Spielzeit an, bei denen Amateure aller Altersgruppen unter professioneller Anleitung von Theaterpädagogen und -pädagoginnen selbst künstlerische Inszenierungen für die Theaterbühne entwickeln dürfen. In drei Theaterklassen in Gelsenkirchener Grundschulen ist Theater zum Schulfach geworden. Nachmittags entwickeln Kinder und Jugendliche eigene Theaterinszenierungen. In den Ferien bieten wir regelmäßige Workshops für Gelsenkirchener Bürger und Bürgerinnen aller Altersstufen an. Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Arbeit unserer Theaterpädagogen und Theaterpädagoginnen liegt in der Qualifizierung und Beratung von Theater-AG in Schulen und Lehrenden des Faches Darstellen und Gestalten.
Theaterarbeit und künstlerische Entwicklungsprozesse bieten den Kindern und Jugendlichen kreative Freiräume an, die im Schulalltag häufig nicht mehr vorhanden sind. So werden im Spiel auf der Bühne persönliche Kompetenzen (Sprache, Motorik, Koordination und Konzentration) sehr gefördert – im Zusammenwirken entsteht zudem ein hohes Maß an sozialen Kompetenzen im Umgang mit anderen Menschen, anderen Kulturen und anderen Meinungen.

3) Das Consol Theater ist stark in das Stadtgeschehen der Stadt Gelsenkirchen eingebunden. Auch das Ziel, generationsübergreifend zu arbeiten, findet hier einen Entfaltungsort. Wie hat sich das Consol Theater in der Stadt etabliert?

Für die Arbeit des Consol Theaters ist eine starke Vernetzung in die Stadtgesellschaft hinein unabdingbar. Kooperationen mit diversen Einrichtungen vom Kindergarten bis zu Kultur- oder Interessensvereinen bieten für die künstlerische Entwicklungsarbeit ein unendliches Feld von Möglichkeiten und Impulsen. Die generationsübergreifende Arbeit bietet, egal ob in der regelmäßig arbeitenden Theatergruppe „synovia“, der Vorlesegruppe „Bucheckern“ oder in der Projektarbeit mit Senioren und Seniorinnen im Zusammenwirken mit Schulen oder spezifischen Bevölkerungsgruppen, Experimentierfelder und Reflektionsflächen für aktuelle Themen. So ist auch das biennal stattfindende Seniorentheaterfestival „WILDwest“ ein nicht mehr wegzudenkender Termin im Festivalkalender der Stadt. Die aus anderen NRW-Städten am Consol Theater gastierenden Gruppen schätzen die Atmosphäre des Hauses und die spannende Lage im kultur.gebiet CONSOL. So werden für viele Menschen aus Gelsenkirchen und für Gäste mit der Arbeit des Consol Theaters, neue Perspektiven aufgezeigt. Nach 16 Jahren beginnt so zaghaft die Etablierung. Es kommt bereits vor, dass Jugendliche, die in den ersten Jahren nach der Eröffnung im Consol Theater waren, mittlerweile Vorstellungen mit den eigenen Kindern besuchen.

4) Hast du einen Lieblingsort im Emscher Landschaftspark?

Die Fahrradwege im Emscher Landschaftspark sind für mich die Entdeckungsrouten des Ruhrgebiets. Zusammen mit der Familie oder Freunden lässt sich auf diese Art und Weise Vieles entdecken und erforschen. Die Kombination aus industriekulturellem Sightseeing und Radeln durch die grüne Metropole Ruhr lässt mich und viele gerne wiederkehrende Besucher und Besucherinnen immer wieder staunen. Ein Lieblingsort: Der Landschaftspark Mechtenberg in Essen/Gelsenkirchen und die Halde Hoheward in Herten/Recklinghausen, von der man eine wunderbare Panoramaaussicht auf die Metropole Ruhr genießen kann.

Wie ihr seht, ist das Consol Theater eine Oase der Ideen und Treffpunkt von kreativen Köpfen jeden Alters. Gepaart mit den weitläufigen Grünflächen ist euer nächster kultureller Ausflug perfekt.