Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Besuch in der Fotoausstellung „Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark“

Besuch in der Fotoausstellung „Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark“

RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst

RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst

Die Ausstellung „Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark“ ist eine eindrucksvolle Fotoschau von Adi Späh, die legal aufgesprühte Graffitis an verschiedenen Standorten im Emscher Landschaftspark präsentiert. Die außergewöhnlichen Aufnahmen werden aktuell im RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst in Oberhausen noch bis zum 14. Dezember 2016 gezeigt. Ein Besuch der Ausstellung lässt sich daher beispielsweise mit einem entspannten Herbstspaziergang durch den Gehölzgarten Ripshorst verbinden, der sich in unmittelbarer Nähe befindet.

Wall-Art, Graffiti und Co. - Graffitis im Emscher Landschaftspark

Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark

Im RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst werden wir von einer netten Mitarbeiterin begrüßt, die uns mit Vorab-Informationen zur Ausstellung versorgt. Anschließend nehmen wir in der Ausstellungshalle die Treppe hinauf auf die Empore, wo die Bilder mit den verschiedenen Graffitis im Emscher Landschaftspark ausgestellt sind. Die Fotoausstellung wirkt durch die Vielzahl der gezeigten Motive und deren leuchtende Farben sehr einladend. Gemütliche Sitzgelegenheiten bieten die Möglichkeit, Platz zu nehmen, zu verweilen und die Bilder in Ruhe auf sich wirken zu lassen. Das Besondere für uns an der Ausstellung ist, dass die Fotos Graffitis als moderne Wandmalerei präsentieren, die die Metropole Ruhr und ihren öffentlichen Raum bereichern. Legale Sprühkunst als Kunstform wird in ihrer ganzen Bandbreite aufgezeigt – von fotorealistischen Fresken über ComicArt bis zu surrealistischen Traumsequenzen. Die Graffitis sind an verschiedenen „Walls of Fame“ entstanden, Gebäudeteile und Wände, die den Künstlerinnen und Künstlern exklusiv für ihre StreetArt zur Verfügung gestellt worden sind.

Wall-Art, Graffiti und Co. - Graffitis im Emscher Landschaftspark

Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark

Die Vielfalt der abgebildeten Kunstwerke ist beeindruckend und lädt uns ein, unsere persönlichen Lieblingsmotive auszuwählen. Am besten gefallen uns die surrealistisch anmutenden Arbeiten, die uns zum Teil an Gemälde von Salvador Dalí erinnern. Neben den großformatigen Fotos der Ausstellung gibt es weitere Bilder, die in kleineren Formaten in Schaukästen ausgestellt sind. Hier entdecken wir als persönliches Highlight ein gespraytes Portrait von Micky Maus, das sofort angenehme Kindheitserinnerungen in uns wachruft.

Wall-Art, Graffiti und Co. - Graffitis im Emscher Landschaftspark

Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark

Über eine halbe Stunde verweilen wir in der Fotoausstellung, sitzen auf den gemütlichen Stühlen und genießen die einmalige Atmosphäre, während wir unseren Blick immer wieder über die Bilder schweifen lassen und über die verschiedenen Graffitis diskutieren. Anschließend genehmigen wir uns unten im Aufenthaltsbereich des RVR-Informationszentrums Emscher Landschaftspark  Haus Ripshorst noch einen leckeren Kaffee und durchstöbern anschließend die Stände mit Informationsbroschüren und Faltblättern zu weiteren Attraktionen und Veranstaltungen im Emscher Landschaftspark.

Wall-Art, Graffiti und Co. - Graffitis im Emscher Landschaftspark

Wall-Art, Graffiti und Co. – Graffitis im Emscher Landschaftspark

Übrigens: Falls ihr ebenfalls Lust bekommen habt, die Fotoausstellung zu besuchen und euch anschließend Graffitis im Emscher Landschaftspark im Original anschauen wollt, empfehlen wir euch einen Spaziergang im Gleispark Frintrop. Der Gleispark Frintrop liegt in unmittelbarer Nähe zum RVR-Informationszentrum Emscher Landschaftspark Haus Ripshorst. Dort hat der Graffiti-Künstler Pascal Maßbaum die ehemals grauen Wandblöcke der Bunkerruine unter anderem mit aufgemalten Birkenstämmen neu gestaltet, die sich über die dahinter wachsenden echten Bäume bis in den Himmel fortsetzen. Ebenfalls sowohl als Graffiti-Kunstwerk als auch als echte Pflanzen im Gleispark Frintrop zu entdecken: die gelbe Nachtkerze und der violette Sommerflieder, wie die Birke typische Vertreter der Industrienatur im Emscher Landschaftspark, die sich an die Bedingungen auf dem kargem Gelände des ehemaligen Verschiebebahnhofs gut angepasst haben und sich dort schnell verbreiten. Viel Spaß beim Entdecken und Anschauen!