Metropoleruhr
Emscherlandschafts Park
Beliebtes Ausflugsziel im Emscher Landschaftspark – der Tetraeder

Beliebtes Ausflugsziel im Emscher Landschaftspark – der Tetraeder

Der Tetraeder auf der Halde Beckstraße in Bottrop ist wohl eine der bekanntesten Landmarken im Emscher Landschaftspark und der Aufstieg auf die Halde ist ein absolutes Muss für alle Besucher des Landschaftsparks. Oder?

Der Tetraeder ist ein etwa 60 Meter hohes, 1995 von Wolfgang Christ entworfenes Bauwerk, welches für die Besucher der Halde begehbar ist. Die vier aus Stahlrohren zusammengebauten Dreiecke lassen den Tetraeder als eindrucksvolle Landmarke auch von anderen Aussichtspunkten im Emscher Landschaftspark sichtbar werden, sodass er weithin bekannt ist. Der Name Tetraeder leitet sich von seiner geometrischen Form aus dem Griechischen ab. Besonders nachts ist der Anblick des Tetraeders spektakulär, denn die Lichtinstallation „Fraktal“ von Jürgen LIT Fischer lässt den Tetraeder ebenfalls seit seiner Entstehungsstunde im Dunkeln leuchten. So erhellt er regelmäßig abends den Landschaftspark entlang der Emscher.

Wunderschöne Aussichten

Allerdings ist Ausdauer gefragt, wenn ihr erst die Halde und dann den Tetraeder erklimmen möchtet. Die Halde ist sowohl über Treppenstufen als auch über die Wege durch das Wäldchen, das die Halde bedeckt, erreichbar. Seid ihr oben angekommen, erwarten euch dann noch die schmalen Treppen, die auf den Tetraeder führen. Der bis dahin erbrachte Aufwand wird jedoch durch den Blick über die Weiten der Metropole Ruhr und den Emscher Landschaftspark entschädigt, sodass ihr die Mühen nicht lange bereuen müsst. Vor allem weitere bekannte Landmarken im Emscher Landschaftspark sind bei guter Sicht vom Tetraeder aus erkennbar.

Auch bei der im Ruhrgebiet sehr beliebten „Extraschicht“, der Nacht der Industriekultur, die jährlich im Sommer stattfindet und die beliebtesten Attraktionen aus Emscher Landschaftspark und Metropole Ruhr so in einer Nacht miteinander vereint, wird der Tetraeder besonders in Szene gesetzt und lässt die Halde Beckstraße immer wieder in neuem Licht erstrahlen. Überzeugt euch selbst und schaut es euch an!

Der Tetraeder hat seit seiner Errichtung in den 1990er Jahren auch eine Art Vorbildfunktion, denn seitdem wurden auch auf anderen Halden spezielle Landmarken oder Bauwerke errichtet, um diese attraktiver zu gestalten und die einzigartige Haldenlandschaft im Emscher Landschaftspark so hervorzuheben. Die Halde Beckstraße ist seit 1997 im Besitz des Regionalverbandes Ruhr (RVR), wodurch sie auch zu den Highlights des Emscher Landschaftsparks zählt und sich großer Beliebtheit erfreut.

Der Tetraeder wird seit seiner Geburtsstunde auch als „Haldenereignis Emscherblick“ bezeichnet und entstand ebenfalls im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park (IBA). Er gehört als bedeutende Landmarke mit zur Route Industriekultur und erfreut sich auch über die Grenzen des Ruhrgebiets hinweg großer Bekanntheit. Wer als Tourist oder Besucher in die Metropole Ruhr kommt, sollte sich also unbedingt den Tetraeder anschauen, um Vorurteile über das Industrie- und Ballungszentrum Ruhrgebiet zu verlieren und mit einem tollen Ausblick im Gepäck die Heimkehr anzuztreten. Überzeugt?